Erfahrungsbericht: Bluthochdruck, Morbus Crohn, Darmdivertikel,
zwei Jahre lang fast monatlich plötzliche Notfälle
mit Notarzt, Rettung und wochenlangen Spitals- Aufenthalten!
Josef, 60+

...Blutdruck normal und weitgehend frei von den verschiedenen Entzündungsproblemen!

...Es geht mir besser, vor allem im Magen-Darmbereich…

...Medikamente weiter zurückgefahren (2,5 statt 9)...

Mail vom 27.11.2014:

Herzliche Grüsse aus Graz.

Ich darf berichten dass es meiner Frau und mir gut geht. Gestern hat meine Tochter mit mir den neuen Scanner installiert, deshalb kam auch der Laborbefund ziemlich ohne Kommentar bei Ihnen an (hoffe ich zumindest).

Heute kann ich ausführlicher berichten und im Anhang ergänzend den dzt. Blutdruckwert mitschicken.

Erfreulich seit dem letzten Erfolgsbericht im September d.J. ist zu erwäh-nen, dass die Medikamente weiter zurückgefahren wurden und dzt. bei 2.5 Stück pro Tag liegt (vorher ca. 9 Stück).

Paneon Vita, Plus und Aktiv hat's möglich gemacht, und läuft daher auch weiter, und auch Vollkost und Bioernährung bleiben bei uns Hauptbestandteil.

Rückblickend auf ein Jahr (ich hab mit Paneon im Nov. 2013 begonnen) kann ich feststellen:
Blutdruck normal und weitgehend frei von den verschiedenen Entzündungsproblemen!

mit herzlichen Grüssen
Johann H.

Chronologie der Ereignisse:

Vorgeschichte beginnt Ende November 2013
erste Erfolgsmeldungen im Januar und März 2014

26.Okt.2013:
...bekannte Familie hat uns empfohlen "Paneon Aktiv" zu probieren...
...habe mir das (damals 1h Stunde dauernde !!!) Video zweimal angesehen...
...habe Darmprobleme...habe schon (hunderte!) Antibiotikum Infusionen in den
letzten zwei Jahren in mich hineinpumpen lassen müssen.

Anmerkung:
Später, als Familie H. bei einem PANEON-Seminar 2016 als Gäste eingeladen waren,   erzählte uns seine Gattin, dass fast jedes Monat die Rettung oder Notarzt benötigt wurde. Da Herr H. oft innerhalb von Minuten wegen der massiven Entzündungen hoch fieberte und zusammenbrach. Mitunter verfiel er unmittelbar in komatöse Bewusstlosigkeit. Frau H. erzählt, (Originalzitat): "Ich habe dem Notruf gesagt, dass sich die Rettung beeilen soll, sonst können sie gleich den Leichenwagen schicken!"


25.Nov.2013:
nach umfangreicher Korrespondenz Kauf von 2 x AKTIV
(Dez. 2013 und Jan. 2014 kein Kontakt)


24.Jan.2014:
...Seit Beginn Dezember 2013 nehme ich regelmässig das Produkt "Paneon Aktiv"
Von der Nahrung her halte ich mich relativ streng an die vorgesehene Diät.

Zum jetzigen Zeitpunkt geht es mir wieder ganz gut.
Welche Schritte soll ich langfristig weiter setzen?


28.Jan.2014: Rat von PANEON an Hr. H.:
Sie sollten Ihr geschwächtes Immunsystem durch massiven Vitalstoffzufuhr stärken.
Nehmen Sie am besten das komplette VITAL-SYSTEM, bis die Entzündungen zurückgehen.

Wenn sämtliche Symptome zurückgegangen sind, können Sie auch das Vitalsystem deutlich sparsamer nehmen oder -bei idealer Ernährung- beenden.

29.Jan.2014:
Das Vital-System habe ich bestellt und nehme es in einfacher Menge.
Dazu kommt konsequent Obst, Salate und Gemüse, Joghurt, verdünnte Fruchtsäfte.

29.Jan.2014 an Hr. H.
Grosses Lob für Ihre Disziplin! Je gesünder Sie sich ernähren, desto mehr können Sie nach Ausheilung die PANEON Produkte reduzieren.

Umgekehrt heisst dies auch: wenn Sie sich einmal nicht „perfekt“ gesund
ernähren, erhöhen Sie die Menge des Vitalsystems für jede „Sünde“:
* Fleisch/Wurst/Ei/Milchprodukte
* Zucker/Weißmehl (Brot, Kuchen,Torten, etc):
zuerst verdoppeln, dann dreifach, aber besser nicht täglich, keinesfalls langfristig.

Kein weiterer Kontakt bis Ende März 2014

27.März 2014:
Seit nunmehr 4 Monaten nehme ich das Paneon Aktiv,und seit zwei Monaten das Vitalsystem in einfacher Menge.

Es geht mir besser, vor allem im Magen-Darmbereich.
Aber ich verspüre tagsüber häufig Müdigkeit, ich leide an zu niedrigem Blutdruck.

Anmerkung:
Was Herr H. berichtet, ist in Wirklichkeit ein Erfolg. Seine Gefässe sind offenbar wieder durchlässiger und elastischer geworden, wodurch der Blutdruck sank. 

Der Fehler war, die Blutdrucksenker weiterhin zu nehmen. So wurde der Blutdruck zu niedrig mit den dadurch verursachten beschriebenen Symptomen wie Schwindel und Müdigkeit. Der Besuch beim Arzt machte dann alles klar: Die Blutdrucksenker mussten auf Anordnung des Arztes drastisch reduziert werden.


27. März 2014 PANEON an Johann H.:
Es ist klar, dass Sie Schwindel haben und müde werden wenn der Blutdruck zu niedrig wird. Das sind die Medikamente, die Sie offenbar langsam aber sicher nicht mehr
(so hoch dosiert) brauchen.

Das ist übrigensdie GANZ normale „Nebenwirkung“:

Sie werden langsam aber sicher naturgesund!

Üblicherweise nach 6-12 Monaten. So früh, nach 4 Monaten ist ungewöhnlich, hängt aber sicherlich mit Ihrer Disziplin bei der Ernährung zusammen.

Ich darf Ihnen die Reduktion von Medikamenten nicht vorschreiben. Fragen Sie aber Ihren Arzt, ob Sie Medikamente reduzieren dürfen... bestimmt dürfen Sie!

28.März.2014 Telefonat:
„habe nun meinen Arzt gefragt, er erlaubte mir den Blutdrucksenker auf 1/3 zu reduzieren“


Analyse der Laborwerte:

am 15.11.2013 waren 5 Werte gravierend Entgleist:


HLEU 70
HBLU 200

Rheuma CRP: 14 (statt 0-5)
LEU 16.210 (statt 4.000-10.000)
Seg 83 (statt 0-65)

Befund vom 17.3.2014 hat genau null entgleiste Werte, und:

HDL 71 (40-200)
LDL 97 (50-160)
LEU(kozyten = Entzündungs-Wert) von 16.210 (!!) auf 6.300 (normal: 4.000-10.000)

Blutdruck-Werte:

Mai 2013: 131-163 / 88-97
März 2014: 109-121 / 67-71 (mit 1/3 Blutdrucksenker):


Anmerkung:
Herr Johann H. hat anfangs nur wegen seinen Darmproblemen angefragt.
Dafür ist tatsächlich das AKTIV Pulver alleine oft schon eine Hilfe.

Anfangs hat Herr H. uns die Blasenentzündungen und die Bluthochdruck-Probleme verschwiegen.
Vielleicht meinte er, das sei "normal" für sein Alter oder nicht abänderbar.

Warum hat Herr H. nicht daran gedacht, auch von
seinen Blutdruck-Problemen zu berichten?

Viele nehmen den erhöhten Blutdruck gar nicht als Krankheit wahr, sondern sehen ihn als
„normale“ Alterserscheinung, gegen die es ohnehin Medikamente gibt.

Kein Wunder aufgrund der Aussagen von Ärzten wie: „das ist normal in Ihrem Alter“

Sicherlich hat der Arzt in diesem Fall recht mit der Aussage.

Es ist tatsächlich "normal". Weil dies 8 von 10 erleiden. Aber das heisst ja nicht, dass es unbedingt so sein muss: Vielmehr heisst dies, dass die katastrophal schlechte Ernährung normal ist.

Die Ernährung nämlich mit Speisen, die arm an Nährstoffen sind, dafür reich an Chemiegiften.

Es ist also normal, aber nicht weil es sein muss.
Sondern weil die Katastrophe normal ist.

Was kann also die Ursache für Hochdruck sein?

Kann es sein, dass durch die Mangelernährung das Bindegewebe immer schwächer wird,
bis mikrofeine Risse in den Arterien auftreten?

Kann es sein, dass deswegen die Leber vermehrt Cholesterin produziert um damit die Risse auszukleideen um Blutungen zu verhindern? Das Cholesterin, die Ablagerungen in den Gefässen wären dann nicht schlecht, sondern gut, weil sie inneres Verbluten verhindern. Zumindest gemäss Dr. Linus Pauling und Prof. Dr. med. Hartenbach.

Also, wenn diese Wissenschaftler recht haben, ist das die Antwort warum die hochwertige Erneuerung des Körpers und damit auch der Arterien, die Ursache für Hochdruck beseitigt.

Damit also die Ablagerungen unnötig werden und diese vom Körper aufgelöst werden.
Dadurch also der Hochdruck auf natürliche Weise schwindet und sich Normaldruck einstellt.

Da die hochwertige Erneuerung des Körpers nicht nur die Arterien hochwertig erneuert sondern auch Haut, Haare, Nägel, Gelenke, Bandscheiben, einfach alles: Kann es sein, dass sich DESWEGEN die Kunden von PANEON nach einem Jahr "wie neu geboren" fühlen?

Wenn weiters die Bindegewebs-Schwäche auch andere degenerative Veränderungen begünstigt:
Also wenn das schwache, degenerierte Gewebe nicht nur rissige Arterien sondern auch Ausbuchtungen der Arterien (Aneurismen) begünstigt. Sondern auch schwache Venen mit disfunktionalen Venenklappen und Ausbuchtungen, sog. Krampfadern (Varitzen) und Hämorrhoiden begünstigt. Folglich auch Ausbuchtungen und Missbildungen des Darmes (Darmventrikel) begünstigt.

Da kommt also das PANEON Vitalsystem ins Spiel:

Es liefert viele von den im normalen Essen fehlenden Bausteine für hochwertigen Neuaufbau!

* Das Vitalsystem sorgt durch PANEON AKTIV für die verbesserte Entgiftung und Entsäuerung.
Dadurch alleine kann die kapillare Durchblutung verbessert werden. Vor allem wird der Körper von Schadstoffen und zellschädigenden Freien Radikalen und Schwermetallen besser gereinigt, damit die Vitalstoffe leichter ihre volle Wirkung entfalten können.

* Das Vitalsystem sorgt durch PANEON VITA und PLUS für die Grundversorgung mit den wichtigsten Vitaminen und Spurenelementen.

* Können Ablagerungen wieder aufgelöst werden?

Wenn die Gefässe wieder ihre natürliche Stärke und Elastizität zurückgewonnen haben, kann es tatsächlich sein, dass der Cholesterin-Panzer überflüssig wird und das Immunsystem beginnt, ihn wieder abzubauen?

Wir beobachten regelmässig bei unseren Vitalsystem-Kunden, dass der Blutdruck sinkt und Blutdruck- senkende Medikamente reduziert oder sogar abgesetzt werden können.
Es scheint diese Theorie also höchst wahrscheinlich wahr zu sein.

Wann kann Johann das PANEON Vitalsystem absetzen?

Jeder kann das Vitalsystem sofort absetzen, wenn alle Werte normal sind und die Ernährung frei von Weißmehl, Zucker, Speisesalz, sowie Umwelt- und Chemiegiften ist. Dazu gibt es genügend Literatur, Klassiker ist Dr. med. Bruker: „Unsere Nahrung unser Schicksal“.

Nur ist dieser Idealzustand für einen im Alltag lebenden Mitteleuropäer kaum zu erreichen.

Wenn auf BIO-Salate und Gemüse statt kalorienreicher Kost und nur noch äusserst mäßig Vollkornbrot, Vollkorn-Nudeln, Vollzucker, Natursalz, etc. genießt, könnte Johann sich diesem Ideal zumindest annähern.

Dann kommt er mit der einfachen oder sogar halbierten Dosierung des Vitalsystems aus. Damit können die kaum vermeidlichen, oft sogar im Vollkorn „versteckten“ Weißmehl-Anteile kompensiert werden.

Da auch in den feinsten Bio-Produkten Schwermetalle und der unvermeidliche atomare Fallout enthalten sind, ist ebenfalls die Notwendigkeit der Mindestdosierung unseres hoch aktivierten Entgiftungsminerals nicht mehr wegzudenken.

Halbe Dosierung, für extrem gesunde Ernährung:
täglich 3/4 ML AKTIV, an ungeraden Tagen VITA an geraden Tagen PLUS,

Fazit: GIFT RAUS - VITAL REIN funktioniert!

Wir empfehlen auch Johann, an Tagen mit Zucker-, Weißmehl- und Fleisch-“Sünden“ die Dosis vorsorglich um eine Stufe zu erhöhen. Auch wenn etwa im Winter das Angebot an frischem heimischen Obst, Salat und Gemüse mangelhaft ist sollte die um eine Stufe höhere Dosierung ohnehin selbstverständlich sein. Dies auch wegen der geringeren eigenen Vitamin D- Produktion wegen der geringen Sonnen-Intensität im Winter.


Alles Gute weiterhin für Johann und seiner Gattin!
 

Anhang:

Wenn Sie von Personen wissen oder hören, die an Darm- oder Herz- Kreislaufbeschwerden laborieren, informieren Sie diese über diese ergänzende Maßnahmen zur ärztlichen Therapie,
damit mittelfristig die Medikamente reduziert werden können. Somit sinkt das Risiko von Nebenwirkungen. Im Idealfall werden die Blutgefäße wieder frei von Ablagerungen, wodurch auch das Infarkt-Risiko deutlich reduziert wird.

Allgemeine Hintergrundinformation:

Wir bestehen aus nichts anderem als Nahrung!

 

Wir (und unsere Tiere) bestehen sprichwörtlich genau aus jenen Nahrungsmitteln die wir in den letzten Monaten und Jahren zu uns genommen haben.

Aufgrund und mit Hilfe der Nahrungsaufnahme erneuert sich der Körper innerhalb von wenigen Monaten (Tier) bis wenigen Jahren (Mensch) fast komplett durch den natürlichen Zellstoffwechsel.

In einem Jahr beim Menschen, in drei Monaten bei Hund und Katze, sind wir durch den Stoffwechsel daher praktisch fast gänzlich runderneuert.

So ist klar, dass die Qualität unseres Körpers mit der Qualität unserer Nahrung praktisch identisch ist. Die Gesundheit eines Wurfes/Kindes ist die Qualität der Nahrung des Muttertieres/der Mutter. Natürlich stets gemeinsam mit guter Pflege und Lebensweise.

 
Die gute Nachricht:
Was ist zu tun, um Gesundheit zu bewahren? Ganz einfach:

 
Die Ursachen der Krankheit vermeiden:
 
a) das Bindegewebe stärken, durch Zufuhr von hochwertigen Nährstoffen

b) das Immunsystem stärken, durch Entgiftung und spezielle Nährstoffe

c) die Belastungen vermeiden durch hochreine Nahrung plus Entgiftung
 
Schlusswort:
Naturgesundheit ist der natürliche Zustand unseres Körpers.
Wenn natürliche Lebensmittel in den Körper kommen, kann dieser nicht anders, als gesund zu
sein. Wenn wir ein liebevolles und stressfreies Leben voraussetzen.
oder kurz:

Gift raus, Vitalstoffe rein!
Stress raus, Freude rein!
Fotonachweis: Josef H. (1). Es gelten der Disclaimer und die Allgemeine Geschäftsbedingungen der PANEON GmbH (www.paneon.net ), Irrtum und Schreibfehler vorbehalten. Es handelt sich um einen authentischen Erlebnisbericht, Namen und Adressen liegen vor, die Begebenheiten sind
glaubwürdig, da sie mit der über längere Zeit laufenden Korrespondenz und Warenlieferungen exakt übereinstimmen. Der Bericht ist exemplarisch. In ähnlichen Fällen können nicht 100% die gleichen Ergebnisse erwartet werden, da die Randbedingungen und die genetische Disposition stark variieren können. Es ist peinlich darauf zu achten, dass nicht über Leckerlis oder Zufütterung zuviel Getreide oder gefährliche Chemie-Hilfsstoffe den Metabolismus belasten, ein liebevolles, ruhiges, stressfreies Umfeld ist ebenso wichtig.
Powered by SSI