Erfahrungsbericht: Dünn, Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Mundgeruch, ständige Futterwechsel, Fressunlust, Bauchschmerzen
Gucci, 2, Chihuahua

..Paneon war die beste Entscheidung!…

...frisst ihre Mahlzeiten…

...Ihre Darmflora ist perfekt…

...sie riecht überhaupt nicht mehr…

...und das beste: Sie hat zugenommen!…

Hallo liebes Paneon Team!

Hab Gucci mit angeblichen 6 Monate (Tierärztin meinte sie wäre jünger) aus einer Familie mit Kleinkindern übernommen, da war ich schon die dritte Besitzerin :(.

Vermute sie kommt ursprünglichen aus Tschechien :(.
Sie konnte und kannte gar nichts und war sehr verschreckt.

Aber mit viel Geduld und Liebe hat sie sich sehr rasch eingelebt.

Das wirkliche Problem und was mir Sorgen machte, war ihr Gewicht.

Aber mit dem Fressen klappte es nicht so richtig, da sie anscheinend ewige Bauchschmerzen hatte.

Ständig Durchfall und Verstopfung, Blähungen die im Geruch nicht auszuhalten waren und auch aus dem Maul war es nicht besser.

Ich wechselte ständig das Futter und war echt verzweifelt da nichts Wirkung zeigte.

Dann erzählte mir eine Freundin von Paneon und ich war sehr skeptisch, aber googelte dann doch im Internet und dachte ein Versuch ist es wert.

Das war die beste Entscheidung, die ich für Gucci getroffen habe!

Sie frisst ihre Mahlzeiten, Ihre Darmflora ist perfekt, sie riecht überhaupt nicht mehr und das beste: Sie hat zugenommen! :)

Sie liebt die Rind Minis als Belohnung und darf auch sonst nichts anderes fressen.

Würde es jeden weiterempfehlen und auch mit der Betreuung, Bestellung und Lieferung bin ich höchst zufrieden.

Gucci wurde im Jänner 2 Jahre alt.

Liebe Grüße,
Silvia N.



Kommentar Paneon:

Liebe Silvia!

Danke für diese tolle Erfolgsgeschichte!
Gucci hat großes Glück, dass Du nicht aufgegeben hast, bevor Du auf uns gestossen bist, ich finde es auch schön, mit wie viel Geduld und Liebe Du Gucci aufgenommen hast.
Naturgesunde Nahrung = naturgesunder Körper!
Ich wünsche Euch noch viel Freude und viele, viele Jahre - alles Liebe und Gute,

Martin Pucher

Allgemeine Hintergrundinformation:

Wir bestehen aus nichts anderem als Nahrung!

 

Wir (und unsere Tiere) bestehen sprichwörtlich genau aus jenen Nahrungsmitteln die wir in den letzten Monaten und Jahren zu uns genommen haben.

Aufgrund und mit Hilfe der Nahrungsaufnahme erneuert sich der Körper innerhalb von wenigen Monaten (Tier) bis wenigen Jahren (Mensch) fast komplett durch den natürlichen Zellstoffwechsel.

In einem Jahr beim Menschen, in drei Monaten bei Hund und Katze, sind wir durch den Stoffwechsel daher praktisch fast gänzlich runderneuert.

So ist klar, dass die Qualität unseres Körpers mit der Qualität unserer Nahrung praktisch identisch ist. Die Gesundheit eines Wurfes/Kindes ist die Qualität der Nahrung des Muttertieres/der Mutter. Natürlich stets gemeinsam mit guter Pflege und Lebensweise.

 
Die gute Nachricht:
Was ist zu tun, um Gesundheit zu bewahren? Ganz einfach:

 
Die Ursachen der Krankheit vermeiden:
 
a) das Bindegewebe stärken, durch Zufuhr von hochwertigen Nährstoffen

b) das Immunsystem stärken, durch Entgiftung und spezielle Nährstoffe

c) die Belastungen vermeiden durch hochreine Nahrung plus Entgiftung
 
Schlusswort:
Naturgesundheit ist der natürliche Zustand unseres Körpers.
Wenn natürliche Lebensmittel in den Körper kommen, kann dieser nicht anders, als gesund zu
sein. Wenn wir ein liebevolles und stressfreies Leben voraussetzen.
oder kurz:

Gift raus, Vitalstoffe rein!
Stress raus, Freude rein!
Fotonachweis: Silvia N. (1). Es gelten der Disclaimer und die Allgemeine Geschäftsbedingungen der PANEON GmbH (www.paneon.net ), Irrtum und Schreibfehler vorbehalten. Es handelt sich um einen authentischen Erlebnisbericht, Namen und Adressen liegen vor, die Begebenheiten sind
glaubwürdig, da sie mit der über längere Zeit laufenden Korrespondenz und Warenlieferungen exakt übereinstimmen. Der Bericht ist exemplarisch. In ähnlichen Fällen können nicht 100% die gleichen Ergebnisse erwartet werden, da die Randbedingungen und die genetische Disposition stark variieren können. Es ist peinlich darauf zu achten, dass nicht über Leckerlis oder Zufütterung zuviel Getreide oder gefährliche Chemie-Hilfsstoffe den Metabolismus belasten, ein liebevolles, ruhiges, stressfreies Umfeld ist ebenso wichtig.
Powered by SSI